ENSU –

Die Rolle von EnergieSuffizienz
in Energiewende und Gesellschaft

Herzlich Willkommen auf der Homepage der BMBF-SÖF-Nachwuchsgruppe „Die Rolle von Energiesuffizienz in Energiewende und Gesellschaft“ – kurz EnSu.

Hier finden Sie Informationen zu unserer Forschung und unserem Projekt sowie zu unseren Veröffentlichungen und Veranstaltungen.

Videos vom Auftakt-Workshop online

Videos vom Auftakt-Workshop online

HIER GEHT'S ZU DEN VIDEOS Vom 15. bis 17. März 2021 fand der Auftakt-Workshop des Ensu-Nachwuchsforschungsprojekts Die Rolle der Energiesuffizienz in Energiewende und Gesellschaft...

mehr lesen

Hier geht es zum Newsarchiv

AKTUELLE TERMINE

Unser Forschungsinteresse

L

Wie lässt sich Energiesuffizienz definieren und von anderen Strategien abgrenzen?

L

Was hemmt die Implementierung von Energiesuffizienzpolitiken und –maßnahmen?

L

Wie sehen erfolgreiche Transformationsstrategien aus, die Energiesuffizienz beinhalten?

L

Wie können die Effekte von Suffizienz beschrieben, bewertet und quantifiziert werden?

L

Welche multiplen Effekte lassen sich bei Maßnahmen der Energiesuffizienz beschreiben (quantitativ und qualitativ)?

L

Wie lassen sich Energieszenarien inter- und transdisziplinär entwickeln?

Das EnSu-Team

Die Nachwuchsforschungsgruppe „Die Rolle von Energiesuffizienz in Energiewende und Gesellschaft (EnSu)“ wird die Suffizienz-Strategien systematisch in die Energiesystemmodellierung einbeziehen sowie die gegenwärtigen und notwendigen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Etablierung von Energiesuffizienzstrategien erörtern.

Wie kann der Energieverbrauch absolut sinken?

Wie kann gesellschaftlicher Wandel in die Energiemodellierung einfließen?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich seit Mai 2020 die Nachwuchsforschungsgruppe „EnSu – Die Rolle von Energie-Suffizienz in Energiewende und Gesellschaft“, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der  Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA) gefördert wird.
Sechs Nachwuchswissenschaftler*innen vom Freiburger Öko-Institut, vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie sowie von der Europa-Universität Flensburg (EUF) haben sich zum Ziel gesetzt, bis April 2025 gesellschaftliche Transformationsprozesse im Kontext der Energiewende zu erforschen und für Energiesystem-Modellierung darstellbar zu machen.