MIT MEHR SUFFIZIENZ ZU WENIGER ENERGIEVERBRAUCH

Auftakt-Workshop der Nachwuchsforschungsgruppe
„Die Rolle von Energiesuffizienz in Energiewende und Gesellschaft“ (EnSu)

Termine:

15. März 2021  –  16:00 – 17:30 Uhr
16. März 2021  –  16:00 – 17:30 Uhr
17. März 2021  –  16:00 – 17:30 Uhr

Für den Auftakt-Workshop nutzen wir das Videokonferenz-Tool Cisco WebEx. Hinweise dazu finden Sie hier.
We use the video conference tool Cisco WebEx for this kick-off workshop. You can find further information here.

Programm

 

15. März 2021 – 16:00 – 17:30 Uhr

Suffizienz als Schlüssel für klimagerechte Energiepolitik?

Damit Deutschland die Pariser Klimaziele – insbesondere das 1,5 °C-Ziel – erreicht, ist eine fundamentale Transformation aller Sektoren notwendig. Aktuelle Analysen zeigen, dass Suffizienz als komplementäre Strategie in ambitionierten Energieszenarien häufig zumindest implizit enthalten ist. Es besteht aber großer Forschungsbedarf, diese Annahmen in explizite Modellierung und Quantifizierung von Politikmaßnahmen zu überführen, um den richtigen politischen Rahmen zu setzen, der eine Begrenzung des Energieverbrauches auf ein nachhaltiges Zielniveau sicherstellt

16:00 – 16:30 Uhr: Einführungsvortrag
Prof. Dr. Frauke Wiese (Koordinatorin der EnSu-Gruppe, Europa Universität Flensburg)
Dr. Benjamin Best (Koordinator der EnSu-Gruppe, Wuppertal Institut)

16:30 – 17:00 Uhr: Kommentare und Vorträge aus Politik und Wissenschaft
Prof. Dr. Felix Creutzig (IPCC, Leitautor des Schlüsselkapitels zu Energienachfrage im 6. Sachstandsbericht des IPCC, TU Berlin und MCC Berlin)

17:00 – 17:30 Uhr: Diskussion mit den Teilnehmer*innen
Anschließend besteht die Möglichkeit zum Networking

16. März 2021 – 16:00 – 17:30 Uhr       (In English)

Expert Workshop on Modelling Energy Sufficiency

LOGIN TO EVENT

Which role can sufficiency play in the energy transition? We want to answer this question with the help of modeling. However, sufficiency and corresponding policies have so far hardly been included in energy (system) modeling. The second day of the EnSu project kick-off is an expert workshop dedicated to possibilities and effects of modelling sufficiency. In this workshop, participants will share their expertise and discuss in which way sufficiency and sufficieny policies could be modeled.

Please contact Luisa (luisa.cordroch@uni-flensburg.de) if you have experience in energy modeling (supply or demand side) and would like to share your expertise via a mini-input (2 minutes) during the workshop.

17. März 2021 – 16:00 – 17:30 Uhr

Energiesuffizienz in der politischen Praxis – Potenziale, Konflikte und Strategien

Politische Rahmenbedingungen gestalten unseren Alltag maßgeblich mit. Egal ob Baukindergeld, Pendler*innenpauschale oder fehlende Radwege in den Städten – viele dieser Rahmenbedingungen stehen nachhaltigen, suffizienten Lebensweisen entgegen. Debatten um Einfamilienhäuser und Autos zeigen wie schwer es ist, diese Rahmenbedingungen zu verändern. Gemeinsam mit Expert*innen aus Bundespolitik, Kommunalpolitik und sozialen Bewegungen wollen wir über die Potenziale, Konflikte und Strategien von Energiesuffizienzpolitik diskutieren.

16:00 – 16:10 Uhr: Begrüßung und Einführung
Jonas Lage (Doktorand in EnSu, Europa Universität Flensburg)

16:10 – 17:30 Uhr: Podiumsdiskussion
Moderation: Katja Diehl (Zukunftsaktivistin, #SheDrivesMobility)
Clara Herrmann (Bd.90/DIE GRÜNEN, Bezirksstadträtin Berlin Friedrichshain-Kreuzberg)
Lorenz Gösta Beutin (MdB, Die Linke, Vorstandsmitglied, Energie- und klimapolitischer Sprecher)
Leonie Bremer (Pressesprecherin von Fridays for Future)
Dr. Michèle Bättig (Suffizienzberaterin für Energiesparkommunen in der Schweiz)